Abteilungen

Industriedesign

Pokal für die jugendfreundlichste RegionDie Höhere Abteilung für Maschinenbau bietet mit dem neuen innovativen Ausbildungsschwerpunkt INDUSTRIEDESIGN eine Fachausbildung, die dem zunehmenden Bedarf an gestalterisch ausgebildeten Technikern/Technikerinnen entgegenkommt. Der Lehrplan vermittelt sowohl eine fundierte maschinenbauliche Ausbildung als auch besondere Kenntnisse und Fertigkeiten bezüglich der Gestaltung von Produkten. Da das Design mehr denn je über Erfolg oder Misserfolg von Produkten entscheidet, sind die Absolventinnen und Absolventen dieser neuen Ausbildungsrichtung sehr begehrt.

 

3D-Drucker

Die nötigen praktischen Fertigkeiten, wie der Umgang mit verschiedenen Materialien (Metall, Kunststoff und Holz) und das Arbeiten an Werkzeugmaschinen, werden in der Werkstätte vermittelt. Parallel zum praktischen Unterricht werden die theoretischen Grundlagen, wie z. B. das Berechnen der erforderlichen Bauteilabmessungen vermittelt. Basierend auf diesen Kenntnissen entwerfen die Schülerinnen und Schüler ihre Produkte am Computer mit unseren modernen dreidimensionalen Zeichen-Programmen CATIA und Pro/Engineer.

 

PokalNach dem kreativen Entwurf werden im Werkstättenatelier Prototypen aus Holz, Kunststoff oder einem anderen Material hergestellt. Mit Hilfe der Lehrer/innen wird der gesamte Ablauf der Produktentwicklung vom Designentwurf bis zur Serienfertigung gelernt. Dabei werden folgende Punkte besonders beachtet: Formgebung, Farbe und Licht, Präsentation und Marketing und natürlich auch die Erreichung der Kostenziele.

 

Industriedesign kombiniert eine umfassende technische Grundlagenausbildung mit dem kreativ gestaltenden, formgebenden und ästhetisch ausgerichteten Potenzial des/der künstlerisch denkenden Designers/Designerin mit dem Ziel gewerbliche und industrielle Produkte erfolgreicher am Markt zu platzieren.

 

Informationsbroschüre